· 

Moment mal!

Zwischen den beiden Buchdeckeln lugen ein paar Erinnerungen vor.

An schöne Tage in Wien, wo das Foto von der Krippe im Dom entstanden ist. 

An Frau O., die, obwohl drei Marmeladen auf dem Tisch standen, zur Essensausgabe ging und fragte, ob sie nicht Erdbeermarmelade bekommen könnte. 

An Herrn F., der Frau S. im Januar 2000 so schön beerdigt hat, und dessen Besteckkrippe im Krippenmuseum Telgte ausgestellt ist. 

An die entspannten Stunden im Kunstraum von Herrn T., in denen Collagen zu Gottesvorstellungen entstanden sind? 

An P., der – wieder mal – überhaupt nicht wusste, was er machen sollte, und der, als er ein kleiner Fünftklässler war, manchmal gerettet werden musste. 

An viele Gottesdienste in der Kapelle Over, bei denen ich die Welt durch die wunderbaren Glasfenster von Thomas Kuzio sah?

An jemanden, der zwei Minuten, bevor er seine Arbeit vorstellen sollte, in aller Ruhe sein Frühstücksei köpfte, in ein Brötchen biss und sagte, er käme gleich.

An die Sakristei in M., wo im Schrank dreizehn Messgewänder in neun Farben hingen. Zum Teil mit Goldrand.